Termine für Veranstaltungen 2019

Von April bis Mitte Oktober finden jeden Sonntag um 10 Uhr Führung zum Europareservat Unterer Inn statt.

Treffpunkt ist das Infozentrum. Kosten: 5 € pro Person, Kinder frei.

Datum Uhrzeit Ausgangspunkt Thema/ Titel Beschreibung
jeden Sonntag

im April

10 Uhr
Infozentrum Ering
Zugvögel im Europareservat Unterer Inn
mit Dr. Beate Brunninger (Biologin)
Das zeitige Frühjahr ist auch die Zeit der Zugvögel im Europareservat Unterer Inn. Hunderttausende Vögel befinden sich auf ihrem Weg vom südlichen Winterquartier in die Brutgebiete im Norden Europas. Die Innstauseen mit ihren ausgedehnten Flachwasserzonen, Sandbänken und Inseln sind für durchziehende Vogelschwärme wie eine Einladung zu einer Rast. Wir bestimmen und beobachten Wasservögel im Stausee Ering.
Donnerstag,
11. April 2019
19:30 Uhr
Gasthaus Göttler,
Simbach
Schlangen des Landkreises Rottal-Inn - selten gesehen, häufig verwechselt
Vortrag von Daniel Renner,
Bund Naturschutz
Infos:
Marianne Watzenberger, Tel. 08571-4775, mawatzenberger@t-online.de
Samstag,
04. Mai 2019
5:30 Uhr
Parkplatz oberhalb des Sportplatzes in Egglfing
(Straßenname: Am Innwerk)
Vogelstimmen-Exkursion
Dr. Helgard Reichholf-Riehm
Biologin
Zur Brutzeit grenzen die Vögel mit ihren Gesängen ihre Hoheitsgebiete ab. Es ist für Ornithologen die beste Jahreszeit, Arten- und Individuenzahlen zu erfassen. Doch Vögel haben ein breites Lautäußerungs-Spektrum: so können sie nicht nur ihre Territoriumsansprüche geltend machen, sondern vor Feinden warnen oder mit innerartlichen Kontaktlauten ihre Stimmung an Artgenossen weitergeben. Biologin Dr. Helgard Reichholf-Riehm gibt uns bei dieser Vogelstimmen-Exkursion eine Einführung über die Situation der Singvögel der Innauen.

jeden Sonntag

im Mai

10 Uhr
Infozentrum Ering
Auwaldwanderung im Europareservat Unterer Inn
mit Dr. Beate Brunninger (Biologin)
Wir machen einen Spaziergang durch die Eringer Au und schauen im Biberrevier vorbei. Vielleicht haben wir Glück und sehen Familie Biber mit den Jungen. Der Auwald besticht in dieser Jahreszeit durch seine unglaubliche Fülle verschiedener Grüntöne und durch einen vielstimmigen Vogelgesang. Viele Frühjahrsblüher bedecken den Waldboden wie ein bunter Teppich. Welches Kraut blüht da? Welcher Baum ist das? Welcher Vogel singt da? Auf viele Ihrer Fragen erhalten Sie auf unserer Wanderung eine Antwort.
Samstag,
11. Mai 2019
(Ausweichtermin bei Regenwetter: 19. Mai 2019)
13:00 Uhr
Zollhaus Egglfing/Obernberg (gleich nach der Brücke)
Ornithologische Exkursion
Franz Segieth
Zoologische Gesellschaft Braunau
Wir fahren zur Reiherbrutkolonie bei Reichersberg, wo neben Graureihern auch Nacht- und Seidenreiher an den Nestern beobachtet werden können. Anschließend beobachten wir die Wasservögel am Egglfinger Stausee. Begegnungen mit echten Raritäten wie Zwergdommel und Schwarzmilan sind dabei nicht ausgeschlossen. Im Anschluss besteht die Möglichkeit der Einkehr im Gasthaus Marienhof in Kirchdorf.
Mittwoch,
22. Mai 2019
ab

9:00 Uhr

Lokschuppen Simbach

LIFE living Natura 2000 -
40 Jahre Vogelschutz vor Ort

Zum 40jährigen Jubiläum der europäischen Vogelschutzrichtlinie gestaltet die Bayerische Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege eine Kommunikations-Veranstaltung am Unteren Inn. Nähere Informationen werden noch bekannt gegeben.
jeden Sonntag

im Juni

10 Uhr
Infozentrum Ering
Pflanzenparadies Europareservat Unterer Inn
mit Dr. Beate Brunninger (Biologin)
Der Sommer ist die Zeit der üppigen Blütenpracht auf den Brennen in den Auen. An den Halbtrockenrasen edeiht ein evielfältige und bunte Pflanzengesellschaft. Viele Heilkräuter und Orchideen brauchen trockene und nährstoffarme Böden und so sind diese Flächen zu wichtigen Ersatzbiotopen für viele in unserer überdüngten Kulturlandschaft vom Aussterben bedrohte Pflanzenarten geworden. Auf unserer Wanderung wird es aber nicht nur heißen: Welche Pflanze ist das?, sondern wir werfen auch einen Blick auf die Wasservögel im Stausee.
Samstag,
15. Juni 2019
9:00 Uhr
Parkplatz
Badesee Bergham
Naturkundliche Wanderung zur Seibersdorfer Brenne

Walter Sage, BN, ZGB

Während des Life-Projektes Unterer Inn mit Auen, das in den Jahren 1998 - 2002 durchgeführt wurde, erfolgten an einigen ehemaligen "Brennenstandorten" (trockenwarme Magerrasen) Renaturierungs-Maßnahmen. Die "Seiberdorfer Brenne" ist eine der weniger bekannten aber eine besonders artenreiche Brenne. Diese wurde 2007 mit dem Kauf und der Renaturierung einses Ackers durch den Bund Naturschutz OG "Unterer Inn", um weitere 4000 qm erweitert. Seither hat sich diese Fläche prächtig entwickelt, worvon jedes Jahr nicht nur hunderte Orchideen zeugen. Wir gehen etwa 1 km entlang des Inndamms bis zur Brenne. Auf unserem Weg achten wir besonders auf die Vogelwelt, die Schmetterlinge und andere Insekten.
jeden Sonntag

im Juli

10 Uhr
Infozentrum Ering
Europareservat Unterer Inn
im Juli
mit Dr. Beate Brunninger (Biologin)
Mehr als 120 Vogelarten brüten auf den Inseln und Sandbänken der Stauseen und in den Auwäldern des Europareservates Unterer Inn. Im Juli sind viele Vögel noch mit der Aufzucht ihrer Jungen beschäftigt. Wir beobachten Entenmütter mit ihren Küken und sehen den großen Mittelmeer-möwen bei der Fütterung ihrer Jungen zu. Vielleicht sehen wir auch eine Schlingnatter, die sich am Wegrand sonnt? Manche Flächen wurden inzwischen gemäht und viele Pflanzen blühen jetzt ein zweites Mal. Wir gehen mit offenen Augen durch die Natur.
jeden Sonntag

im August

10 Uhr
Infozentrum Ering
Spätsommer im Europareservat
mit Dr. Beate Brunninger (Biologin)
Wir schauen nach, was sich im Europareservat Unterer Inn um diese Jahreszeit so alles tut. Die Brutzeit ist vorbei, die Jungvögel sind schon so groß wie ihre Eltern, zeigen aber noch das Jugendkleid. Bei den Enten ist jetzt Mauserzeit und sie sehen alle mehr oder weniger wie weibliche Stockenten aus. Abhängig von der Witterung beginnt jetzt auch schon der herbstliche Vogelzug. Die ersten Kampfläufer und andere Watvogelarten ziehen bereits Richtung Süden. Die Kiebitze beginnen sich auf den Sandbänken der Innstauseen zu sammeln.
jeden Sonntag im September und 06. und 13. Oktober
10 Uhr
Infozentrum Ering
Herbstlicher Vogelzug
mit Dr. Beate Brunninger (Biologin)
Die Stauseen am Unteren Inn zwischen der Salzachmündung und der Mündung der Rott bei Neuhaus gehören zu den wichtigsten Drehscheiben im interkontinentalen Vogelzug zwischen Europa, Afrika und Asien. Auf den Schlickbänden und seichten Verlandungszonen versammeln sich zehntausende Watvögel, Enten und andere Wasservögel. Die meisten von ihnen ziehen nach einigen Tagen und Wochen weiter nach Süden. Einige gefiederte Gäste aus dem Norden dagegen verbringen den ganzen Winter bei uns. Zu Ihnen zählen Kormorane und die hochnordischen Schellenten.
Sonntag,
20. Oktober 2019
14:00 Uhr
Parkplatz oberhalb des Sportplatzes in Egglfing (Straßenname: Am Innwerk)
Wald-Exkursion
Andrea Bruckmeier, Gebietsbetreuung Unterer Inn
Wir begeben uns auf einen gemütlichen Sonntags-Spaziergang durch den "Niederbayerischen Dschungel", der auch spannende und abwechslungsreiche Beobachtungen bietet. Besonderheiten und Dynamik der Auwälder am Unteren Inn werden besprochen und diskutiert.
Donnestag,
14. November 2019
19:30 Uhr Gasthaus Göttler, Simbach
Der Baum als Verwandter und Sinnbild des Menschen - ein mystisches Bild und seine Spuren in der Kulturgeschichte
Dr. Gertrud Scherf, Bilogin und Sachbuchautorin
Am Bild des Menschbaums in Mythen, Märchen und Sagen, in Volksglauben, Brauchtum und Kunst lässt sich die große Achtung verdeutlichen, die Bäumen einst galt. Eine Veranstaltung der BN Ortsgruppe Unterer Inn mit der kath. Landvolkbewegung.