Termine für Veranstaltungen 2017

Von April bis Mitte Oktober finden jeden Sonntag um 10 Uhr Führung zum Europareservat Unterer Inn statt.

Treffpunkt ist das Infozentrum. Kosten: 5 € pro Person, Kinder frei.

Datum Uhrzeit Ausgangspunkt Thema/ Titel Beschreibung
jeden Sonntag

im April

10 Uhr
Infozentrum Ering
Zugvögel im Europareservat Unterer Inn
mit Dr. Beate Brunninger (Biologin)
Das zeitige Frühjahr ist auch die Zeit der Zugvögel im Europareservat Unterer Inn. Hunderttausende Vögel befinden sich auf ihrem Weg vom südlichen Winterquartier in die Brutgebiete im Norden Europas. Die Innstauseen mit ihren ausgedehnten Flachwasserzonen, Sandbänken und Inseln sind für durchziehende Vogelschwärme wie eine Einladung zu einer Rast. Wir bestimmen und beobachten Wasservögel im Stausee Ering.
Samstag,
29. April 2017
13:00 Uhr
Zollhaus Egglfing/Obernberg (gleich nach der Brücke)
Ornithologische Exkursion
Franz Segieth,
Zoologische Gesellschaft Braunauf
Wir fahren zur Reiherbrutkolonie bei Reichersberg, wo neben Graureihern auch Nacht- und Seidenreiher an den Nestern beobachtet werden können. Anschließend beobachten wir die Wasservögel am Egglfinger Stausee. Begegnungen mit echten Raritäten wie Zwergdommel und Schwarzmilan sind dabei nicht ausgeschlossen. Im Anschluss besteht die Möglichkeit der Einkehr im Gasthaus Marienhof in Kirchdorf OÖ.
Samstag,
06. Mai 2017
5:30 Uhr
Infozentrum Ering
Vogelstimmen-Exkursion
Dr. Helgard Reichholf-Riehm
Biologin
Zur Brutzeit grenzen die Vögel mit ihren Gesängen ihre Hoheitsgebiete ab. Es ist für Ornithologen die beste Jahreszeit, Arten- und Individuenzahlen zu erfassen. Doch Vögel haben ein breites Lautäußerungs-Spektrum: so können sie nicht nur ihre Territoriumsansprüche geltend machen, sondern vor Feinden warnen oder mit innerartlichen Kontaktlauten ihre Stimmung an Artgenossen weitergeben. Biologin Dr. Helgard Reichholf-Riehm gibt uns bei dieser Vogelstimmen-Exkursion eine Einführung über die Situation der Singvögel der Innauen.

jeden Sonntag

im Mai

10 Uhr
Infozentrum Ering
Auwaldwanderung im Europareservat Unterer Inn
mit Dr. Beate Brunninger (Biologin)
Wir machen einen Spaziergang durch die Eringer Au und schauen im Biberrevier vorbei. Vielleicht haben wir Glück und sehen Familie Biber mit den Jungen. Der Auwald besticht in dieser Jahreszeit durch seine unglaubliche Fülle verschiedener Grüntöne und durch einen vielstimmigen Vogelgesang. Viele Frühjahrsblüher bedecken den Waldboden wie ein bunter Teppich. Welches Kraut blüht da? Welcher Baum ist das? Welcher Vogel singt da? Auf viele Ihrer Fragen erhalten Sie auf unserer Wanderung eine Antwort. Zurück gehen wir auf dem Eringer Inndamm und schauen dabei nach den Wasservögeln im Stausee Ering.
Samstag,
27. Mai 2017
9 Uhr
Infozentrum Ering
Mit der Gebietsbetreuerin unterwegs im Europareservat Unterer Inn
Andrea Bruckmeier,
Gebietsbetreuung Unterer Inn
Das ausgeklügelte Zusammenspiel von Wald, Wasser und Wiesen am Unteren Inn bietet einer Vielzahl von Tieren und Pflanzen hervorragende Lebensräume: An den blühenden Dämmen flattern bunte Schmetterlinge, über dem Fluss zieht ein imposnter Seeadler seine Kreise, im Auwald lässt sich der Biber ein paar Weiden-Sprosse schmecken. Begleiten Sie die Gebietsbetreuerin auf einem Streifzug durchs Europareservat.
Samstag,
3. Juni 2017
19:30 Uhr
Gasthaus Eckinger Wirt,
Bahnhofstr. 1,
94140 Ering
Spitzbergen - Ostgrönland - Island
Naturerlebnis einer außergewöhnlichen Expeditionsreise
Dipl.-Ing. (FH) Heinrich Schwienbacher
Drei arktische Inseln im Nordpolarmeer als Ziel einer außergewöhnlichen Expeditionsreise deren Höhepunkt der Nationalpark im Nordosten Grönlands bildet. Dieser Nationalpark ist der größte der Welt und gleichzeitig mit nur 500 Touristen jährlich auch der am wenigsten besuchte.
Der Referent schildert die faszinierende Landschaft und Umwelt dieser Gegend anhand beeindruckender Bilder in einem Zeitraum, bevor der Winter diesen Teil des Planeten nahezu unpassierbar macht.
jeden Sonntag

im Juni

10 Uhr
Infozentrum Ering
Pflanzenparadies Europareservat Unterer Inn
mit Dr. Beate Brunninger (Biologin)
Auf den Inndämmen gedeiht eine vielfältige und bunte Pflanzengesellschaft. Viele Heilkräuter und Orchideen brauchen trockene und nährstoffarme Böden und so sind die Inndämme zu wichtigen Ersatzbiotopen für viele in unserer überdüngten Kulturlandschaft vom Aussterben bedrohte Pflanzenarten geworden. Auf unserer Wanderung wird es aber nicht nur heißen: Welche Pflanze ist das?, sondern wir werfen auch einen Blick auf die Wasservögel im Stausee.
Samstag,
1. Juli 2017
19:30 Uhr
Gasthaus Eckinger Wirt,
Bahnhofstr. 1,
94140 Ering
Panama - Biodiversitätsbrücke zwischen Kontinenten und Ozeanen
Dr. Hans Utschick
Panama, das man häufig nur auf den Panamakanal reduziert, ist der schmälste Streifen der Landbrücke zwischen dem süd- und nordamerikanischen Subkontinent und dient zudem ganzjährig für Millionen von Tieren als Wanderkorridor. Das Land wird im Süden vom Pazifik umspült, mit ausgedehnten Watten, angrenzenden Trockenwäldern oder Savannen, im Norden vom karibischen Atlantik mit Inselwelten und niederschlagsreichen Regenwäldern. Im Osten leiten schwül-warme Tiefland- und Bergregenwälder nach Kolumbien über, im Westen die Regen- und Bergnebelwälder der Zentral Kordillere zu Costa Rica. Hohe Landschaftsvielfalt auf kleinster Fläche hat zusammen mit den sehr unterschiedlichen Klimaverhältnissen zu einer enormen Artenvielfalt geführt, die durch frühzeitige, intensive Schutzmaßnahmen auf größeren Flächen erhalten werden konnte. Dadurch ist Panama heute eines der Welt-Zentren für Biodiversität, was mit einem Bebilderten Streifzug durch die reichhaltige Fauna des Landes belegt wird.
Sonntag,
2. Juli 2017
13:00 Uhr
Infozentrum Ering (Bildung von Fahrgemeinschaften)
Geologische Exkursion im Raum Simbach - Neue Aufschlüsse durchs Extremhochwasser 2016
Dr. Albert Ulbig
Der Geologe bietet interssante Einblicke in die Entstehung der bewegten Landschaft während der vergangenen 25 Millionen Jahre. Dabei werden auch neue Aufschlüsse besucht, die das Hochwasser im Vorjahr geschaffen hat. Geländeschuhe erforderlich! Gemeinsame Veranstaltung von Infozentrum Ering und Naturwissenschaftlichem Verein Passau.
Samstag,
08. Juli 2017
9:00 Uhr
Parkplatz Badesee Bergham
Schmetterlings-Exkursion
zur Ritzinger Brenne

Walter Sage,
Zoologische Gesellschaft Braunau
Während des Life-Projektes Unterer Inn mit Auen, das in den Jahren 1998 - 2002 durchgeführt wurde, erfolgten an einigen ehemaligen "Brennenstandorten" (trockenwarme Magerrasen) Renaturierungs-Maßnahmen. Die "Ritzinger Brenne" ist eine der weniger bekannten aber eine besonders artenreiche Brenne. Wir gehen etwa 1 km entlang des Inndamms bis zur Brenne, wo wir die tagaktiven Falterarten beobachten und bestimmen.
jeden Sonntag

im Juli

10 Uhr
Infozentrum Ering
Europareservat Unterer Inn
im Juli
mit Dr. Beate Brunninger (Biologin)
Mehr als 120 Vogelarten brüten auf den Inseln und Sandbänken der Stauseen und in den Auwäldern des Europareservates Unterer Inn. Im Juli sind viele Vögel noch mit der Aufzucht ihrer Jungen beschäftigt. Wir beobachten Entenmütter mit ihren Küken und sehen den großen Mittelmeer-möwen bei der Fütterung ihrer Jungen zu. Vielleicht sehen wir auch eine Schlingnatter, die sich am Wegrand sonnt? Die Inndämme wurden inzwischen gemäht und viele Pflanzen blühen jetzt ein zweites Mal. Wir gehen mit offenen Augen durch die Natur.
Samstag,
22. Juli 2017
21:30 Uhr
Parkplatz am Vogelbeobachtungstrum in Eglsee bei Ering
Lichtfangabend am Biotopacker bei Ering
mit Walter Sage
(Zoologische Gesellschaft Braunau)
Über 700 Arten von Großschmetterlingen (Kleinschmetterlinge noch gar nicht mitgerechnet) wurden in der Region bereits nachgewiesen. Der größte Teil davon (rund 90 %) sind Nachtfalter. In dieser Neumondnacht lockt Walter Sage von der Zoologischen Gesellschaft Braunau mit einem sogenannten Leuchtturm und Lichtfallen einige dieser Falter für uns an. Besonders in den Monaten Juni bis August kann mit einer hohen Artenzahl gerechnet werden. In guten Nächten und Lebensräumen wie hier am "Biotopacker" können so in wenigen Stunden bis über 100 Arten ans Licht gelockt und bestimmt werden.
Samstag,
29. Juli 2017
18:00 Uhr
Infozentrum Ering
Ausstellungs-Eröffnung:
Die Jahreszeiten am Unteren Inn

Ein Foto-Spaziergang durch die Kirchdorfer und Eringer Au,
gestaltet von Isolde Ulbig.

jeden Sonntag

im August

10 Uhr
Infozentrum Ering
Spätsommer im Europareservat
mit Dr. Beate Brunninger (Biologin)
Wir schauen nach, was sich im Europareservat Unterer Inn um diese Jahreszeit so alles tut. Die Brutzeit ist vorbei, die Jungvögel sind schon so groß wie ihre Eltern, zeigen aber noch das Jugendkleid. Bei den Enten ist jetzt Mauserzeit und sie sehen alle mehr oder weniger wie weibliche Stockenten aus. Abhängig von der Witterung beginnt jetzt auch schon der herbstliche Vogelzug. Die ersten Kampfläufer und andere Watvogelarten ziehen bereits Richtung Süden. Die Kiebitze beginnen sich auf den Sandbänken der Innstauseen zu sammeln.
jeden Sonntag im September und 01., 08. und 15. Oktober
10 Uhr
Infozentrum Ering
Herbstlicher Vogelzug
mit Dr. Beate Brunninger (Biologin)
Die Stauseen am Unteren Inn zwischen der Salzachmündung und der Mündung der Rott bei Neuhaus gehören zu den wichtigsten Drehscheiben im interkontinentalen Vogelzug zwischen Europa, Afrika und Asien. Auf den Schlickbänden und seichten Verlandungszonen versammeln sich zehntausende Watvögel, Enten und andere Wasservögel. Die meisten von ihnen ziehen nach einigen Tagen und Wochen weiter nach Süden. Einige gefiederte Gäste aus dem Norden dagegen verbringen den ganzen Winter bei uns. Zu Ihnen zählen Kormorane und die hochnordischen Schellenten.