Sieben Ramsargebiete gibt es in Bayern.
Feuchtgebiete zählen zu den wichtigsten Lebensrämen unserer Erde. Sie gehören zu den artenreichsten Biotopen, sind Lebensgrundlage für Menschen, Pflanzen und Tiere, sie haben Einfluss auf Wasserqualität und Klima.
Um diese lebenswichtigen Ökosysteme zu erhalten, sind heute in Deutschland 29 Ramsar-Gebiete ausgewiesen. Sieben Ramsar-Gebiete liegen in Bayern: Unterer Inn, Chiemsee, Starnberger See, Ammersee, Ismaninger Speichersee mit Fischteichen, Lech-Donau-Winkel, Donauauen mit Donaumoos.
Überlebensraum Feuchtgebiet.
Feuchtgebiete im Sinn der Ramsar-Konvention sind Sümpfe und Moore, Feucht- und Nasswiesen, Fließgewässer und Seen. Allen gemeinsam ist ihre Bedeutung als unersetzlicher Lebensraum für eine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt.

Quelle: Infoblatt 25 Jhr Ramsar-Konvention bayer.Staatsmin. f. Landesentw. u. Umweltfr.


R A M S A R G E B I E T S B E T R E U U N G

Dieses Projekt wird aus dem Europäischen Sozialfonds kofinanziert:

ESF in Bayern - wir investieren in Menschen